5 kleine Gewohnheiten die produktiver machen!

Neujahrsvorsätze sind meist gleich wie alle anderen Vorsätze die man sich im laufe des Jahres so vornimmt. Vermutlich hast du 6 von 5 aus deinen schon gebrochen. Trotzdem ist es wichtig sich Dinge fest vorzunehmen und Ziele hoch zu stecken, aber eben nur so hoch, dass man es auch schaffen kann.

Wenn du aber außer deinen hohen Zielen dir auch noch Kleinigkeiten vornimmst, hast du ein besseres Gefühl wenn du das hohe Ziel nicht erreichen kannst. Ganz nach dem Prinzip „Ich hab zwar meine Drogenabhängigkeit nicht unter Kontrolle kriegen können, aber dafür habe ich jede Woche meine Pinsel gewaschen“. Aber nun zu den 5 Kleinigkeiten die tatsächlich deinen Alltag verändern können, ohne großartigem Aufwand oder einem Talent.

1. Erledige alles unter 1 Minute sofort

Dieser Tipp ist einer der besten den es überhaupt gibt. So eine Winzigkeit und doch ändert es einfach alles. Es geht darum, dass du alles sofort machst, was nicht länger als 1 Minute dauert. Beispiele wären dass du deine Jacke gleich aufhängst, Schmutzwäsche sofort in den Wäschekorb gibst, nach dem schminken deine Produkte wieder auf deren Platz legst, Geschirr gleich nach dem benutzen in die Spülmaschine gibst. Lauter so Kleinigkeiten die sich aber aufs Gesamtbild drastisch auswirken.

2. Gehe niemals mit leerem Magen einkaufen

oder mit Heißhunger! Es erhöht zwar nicht deine Produktivität, spart dir aber Geld und unnötige Kalorien. Ich glaube dazu brauche ich nicht weiter eingehen. Wenn man Hunger oder gar Heißhunger hat, wird man keine Avocado oder Spinat mitnehmen.

3. Zeige negativen Menschen den Weg aus deinem Leben

Wie willst du im Leben weiterkommen wenn du von Menschen umgeben bist die dich runterziehen? Und das gilt nicht nur für dein normales Leben, sondern auch vor allem um die sozialen Netzwerke. Entfloge der Crackbitch auf Insta und kündige die Freundschaft mit dem Sozialversarger auf FB. Umgib dich mit positiven Leuten und Dingen im Leben denn das spiegelt sich auch auf dein Dasein.

4. Kauf dir einen echten Wecker..

.. und häng dein Handy in einem anderen Raum an. Das hat den Vorteil dass du Abends nicht mehr auf die Idee kommst „noch schnell“ nachzusehen wie man eigentlich Ruccola richtig kombiniert. Falls dir tatsächlich noch etwas wichtiges einfällt dass du dir unbedingt merken musst, kannst du ein Tool wie z.B. dieses hier benutzen. Was uns gleich zum letzten Punkt führt:

5. Schreib alles auf

Du kannst nicht produktiv sein wenn du ständig vergiss, was du eigentlich noch schnell machen wolltest. Außerdem kann das ja auch noch hübsch aussehen und viel spaß machen. Falls du auf der Suche nach stylischen Schreibwaren bist, bist du hier genau richtig. Natürlich könntest du es auch digital machen, aber das sieht nicht ganz so hübsch aus und macht auch nicht so viel spaß.


Kennst du noch kleine Produktivität-Hacks?




Bad Bitches gefällt auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.