Haarpflegeroutine | Von Naturschwarz zu Blond

Meine Haarpflegeroutine änderte sich drastisch als ich mein von Natur aus fast schwarzes Haar blondiert habe. Mein Leben lang hatte ich schwarzes langes Haar. Nachdem ich 3 Jahre lang keinen Friseur besuchte hatte und meine Haare in der Länge endgültig zerstört waren, ließ ich mir endlich Haare auf den Eiern wachsen und hab sie schulterlang abschneiden lassen. Das war natürlich nicht genug Veränderung. Nicht mal einen Monat später fing ich an, regelmäßig blondieren zu lassen. Auf meinem Instagram Account kannst du dir Bilder ansehen.

Haarpflegeroutine Routine Blond Schwarzhaarig Produkte Kallos Cosmetics

Meine Haare wasche ich einmal die Woche. Das habe ich Schritt für Schritt meinem Haar mit einer sehr einfachen Routine bereits vor dem blondieren angewöhnt. Ich weiß, dass viele Mädels ihre Haare alle zwei Tage oder sogar jeden Tag waschen müssen was sich für mich nach reinem Horror anhört. Wie diese Haarroutine zur Verringerung von Haarwäschen exakt funktioniert, erkläre ich in einem anderen Blogpost. Heute geht es mal nur ums direkte Waschen bzw. Pflegen.

1. Shampoo

Früher habe ich keinerlei Wert auf das Shampoo gelegt. Was gerade im Angebot war und nicht mehr als € 1,50 gekostet hat ging mit nachhause zu Mutti. Meine Haare sind jetzt aber frisch geschnitten und ich möchte nicht dass sie nochmal so kaputt werden wie sie waren. Mein momentanes Lieblingsshampoo ist das Hask Argan Oil Repairing Shampoo. Ich hab jetzt die zweite Flasche zur Hälfte aufgebraucht und bin sehr zufrieden.

2. Silber Shampoo

Jede „Blondine“ hat so seinen persönlichen Favoriten was Silber Shampoos angeht. Meines habe ich aufgrund einer Empfehlung in Rumänien gekauft. Nach etwas googlen habe ich das Kallos Shampoo Silver Reflex auf Notino für nur € 2,90(!!!) gefunden. Ich benutze es indem ich in eine alte Kaffeetasse ca. die Menge einer Walnuss gebe und mit etwas Wasser vermische damit das Ergebnis nicht fleckig wird. Danach einfach nach und nach aufs Haar geben während man es gut aufschäumt. Zum Schluss nochmal gut aufschäumen und anschließend abwaschen.

3. Spülung/Maske

Wie oben bereits erwähnt, wasche ich meine Haare nur einmal die Woche. Und da werden sie auch anständig mit einer Maske oder Kur anstatt nur mit Spülung gepflegt. Anfangs benutzte ich da das Hask Argan Oil Deep Conditioning Hair Treatment, aber das schlägt mit der Zeit etwas auf den Geldbeutel da man aus dem Säckchen (€ 2,45) höchstens 2-3 Kuren rausbekommt. Als günstige und mindestens genauso gute Alternative habe ich die Kallos Cosmetics Keratin Kur. Die hab ich auch in Rumänien gekauft aber auf Notino kostet sie € 3,30(!!!).

4. Haaröl

Alle 2-3 Tage gebe ich etwas Haaröl in meine Spitzen um tatsächlich Spliss zu vermeiden. Dazu benutze ich das Goldwell Elixir Oil Treatment welches einfach ein basic fuckin‘ Haaröl ist welches bestimmt das gleiche macht wie alle anderen. Ich bin mir sicher dass das egal ist, dieses habe ich einfach geschenkt bekommen.

Bad Bitches gefällt auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.